Event mit Walter Heidenreich

Im Alter von etwa 20 Jahren gehörte der damals drogenabhängige Heidenreich der Hippie-Bewegung an, war mehrfach im Gefängnis und beschäftigte sich mit Okkultismus. 1974 hatte er während einer Drogenparty ein Gotteserlebnis, welches ihn von seiner Drogenabhängigkeit befreit hat. Nach diesem Erlebnis begann für Walter und seine Ehefrau Irene ein radikaler Lebenswandel.
Im Jahr 1977 kam Walter Heidenreich nach Lüdenscheid zur Freien Christlichen Jugendgemeinschaft, deren Leiter er 1980 wurde, ab 2013 deren Präsident. Die aus der Jesus-People-Bewegung hervorgegangene Arbeit ist in Deutschland, der Mongolei, den Philippinen und in Russland mit stationären Drogenrehabilitationen und anderen karitativen Diensten tätig.
Als Werkstätte LIECHTBLICK unterstützen wir die Arbeit von Walter Heidenreich schon seit Jahren finanziell. Sandro Galanti konnte sich durch Mitarbeit vor Ort bei einzelnen Projekten ein Bild von der Effizienz machen.
Alle sind ganz herzlich zu diesem Anlass eingeladen.

Anmelden